Unser heutiges Foto vom Making-Of-Neue-Bandfotos trägt den Titel "Gorillas im Nebel", in einem Remake ohne Sigourney Weaver! Ich kann Euch beruhigen, weder hat Silentio etwas angezündet, noch hatte einer von uns Flatulenz. Dieser Nebel wurde vom Fogg-Master 9000 erzeugt, den wir bei einer unserer Reisen nach Augsburg den Foggern für ein paar Gulden abgekauft haben. So glücklich über den Verkauf entschied sich darauf hin Jakob Fogger (der Ältere) ein Handelsunternehmen aufzumachen und war auch passabel erfolgreich. Die roten Lampen haben wir schon etwas früher von einem netten Typen namens Siddartha Gautama bekommen, der ein blühendes Glühlampengeschäft mit Namen "Pappelfeige" in Indien führte und mit dem Werbeslogan "Ich bin der Erleuchtete" für einiges an Aufsehen sorgte. Später hat man seine Unternehmensgeschichte etwas verdreht weitergegeben. Naja, und die Geschichte, in der wir Arthur - der damals, wegen des feuchtkalten englischen Klimas an einer schweren Bronchitis litt - gesagt haben, so ein Schal, wie Silentio ihn trägt, könne sein Leben verlängern, und Arthur Schale, statt Schal verstand, die erzählen wir ein andermal...

Gorillas im Nebel

Es gab nun eine kleinere, karnevalsbedingte Unterbrechung unserer Making-Of-Serie, die wir hiermit für beendet erklären. Wir alle haben Karneval gut überstanden, auch wenn diverse kölsche Brauereien jetzt ein paar Hektoliter weniger in ihren Fässern haben. Man könnte jetzt meinen, unser Klopfer hätte so heftig gefeiert, dass er nur noch ein Schatten seiner selbst ist, gar nur noch ein halber Klopfer. Doch wurde dieses Foto schon vor Karneval aufgenommen, man mag es kaum glauben! Das Halbprofil hat natürlich seinen Sinn und wenn wir die fertigen Fotos veröffentlichen werden viele von Euch sagen: "Aha, wer ist WirrWahr?". Aber vielleicht erinnert sich ja auch der ein, oder andere und ruft: "Aha, deswegen also dieses Halbprofilbild!" 

Ein halber Klopfer

Da wir uns als waschechte Rheinländer morgen, ab 11:11Uhr, vollständig von unserem Geist verabschieden werden, wollte ich hier noch ein geistreiches Foto beisteuern. Das Bild trägt den Titel "Geistereigil" und keiner weiß, wie es entstanden ist. Wenn man das Bild länger als 30 Minuten betrachtet und jede Minute ein Odin trinkt, erkennt man einen rosa Elefanten im Hintergrund. Mysteriös! Was für mystische und gespenstische Erlebnisse habt ihr mit diesem Foto? Geschichten und belegte UFO-Sichtungen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geistereigil

Und weiter geht's! Diesmal ein Einblick in unser opulentestes Setting! Die Wandfresken und die elegante Pissrinne wurden nur vom exquisiten Geruch übertroffen! Aber was tut man nicht alles für ein gutes Bild. An dieser Stelle ein großes Lob an unseren Fotographen, der nicht einmal mit der Wimper zuckte, als wir ihn in eben jenes pittoreske Kleinod der großen Notdurft führten. Auch hier gilt wieder: Titelvorschläge bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WirrWahr auf dem Klo

Es beginnt unser Making-Of-WirrWahr-Fotoshooting-2011-mit-Bindestrichen! Mit einem hervorragenden Fotograph, reizenden Assistentinnen und vielen Ideen haben wir unsere Alabasterkörper auf Zelluloid gebannt. Aber seht selbst! Das nun folgende Foto könnte man mit "Klopfer ist 'ne Leuchte", "Silentio der Leuchtstarke", oder "Die Erleuchtung" betiteln. Das wären ziemlich platte Wortwitze, es träfe also genau unseren Humor! Wir würden uns aber sehr über bessere (und schlechtere) Titelvorschläge freuen. Also, schickt Eure Vorschläge an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Klopfer leuchtet Silentio an

Das WirrWahr-Fotoshooting 2011 ist vollbracht! Und natürlich haben wir auch ein Making-of produziert. Dieses besteht aus einer kleinen Fotoserie voll schöner, nicht so schöner und extrem hässlicher Momentaufnahmen des Versuchs, uns verwachsene Gesellen als attraktive Band zu präsentieren. Wir starten in den nächsten Tagen die Making-of-Serie und werden Tag für Tag ein neues Foto präsentieren. Und am Ende gibt's dann die neuen Band-Fotos. 

Und als Beweis, dass wir die ganze Zeit mit vollem Ernst bei der Sache waren, hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack. Das Bild trägt den Titel "Kein Bier für Eigil".

Kein Bier für Eigil

Einige Musiker sind wahrscheinlich der Meinung, sie hätten es geschafft, wenn sie den eigenen Ferrari vor der Tür stehen haben. Wir hingegen freuen uns gerade tierisch darüber, daß ein paar Menschen uns scheinbar so gut fanden, daß sie Zeit und Mühen investiert haben, um ein WirrWahr-Fanboard zu erschaffen.

Screenshot vom WirrWahr-FanboardWir fühlen uns sehr geehrt und möchten Euch alle ermutigen, dort mal vorbeizuschauen. Die Organisatoren des Boards sind wirklich sehr engagiert und wir sind schon sehr gespannt, welche Themen dort diskutiert werden. Auf jeden Fall werden wir immer fleissig dort mitlesen und uns natürlich auch an den Diskussionen beteiligen.

Im Moment sind die Themenbereiche noch etwas leer, aber das läßt sich ja ändern :)

Um das Board zu besuchen, klickt auf den Screenshot oder hier.

Obwohl wir es jetzt schon einige Zeit wissen, können wir immer noch nicht glauben, was wir hier schreiben: Baccata verlässt WirrWahr. Dieser geniale Redner, klasse Trommler und wunderbare Mensch, der unsere Band vor mehr als 5 Jahren mitgründete, hat keine Möglichkeit mehr gesehen, das Familiäre, das Berufliche und die Musik unter einen Hut zu kriegen und hat daraus die Konsequenzen gezogen.

Baccata hat unsere Gruppe in vielerlei Hinsicht geprägt. Er war nicht nur Gründungsmitglied und Davulspieler, er war auch unser Finanzminister, unser Kontakt zu vielen Veranstaltern und “Szenegrößen” und die gute Seele der Band.


Da wir nicht nur Bandkollegen, sondern auch Freunde sind, werden wir uns auch weiterhin sehen und mit ein bisschen Glück das ein oder andere Konzert erleben, bei dem er noch einmal die Stöcke für uns schwingt; doch das ist nur ein schwacher Trost angesichts der Lücke, die er hinterlässt und die wir erstmal auch nicht schließen wollen. Trotzdem werden wir auch im kommenden Jahr weiter rocken und unser bestes geben, Euch Freude zu bereiten.


Börnie, wir werden dich vermissen!


Mit einer Träne im Knopfloch,


die 4 lustigen 5 von WirrWahr

Bevor sich das das alte Jahr mit lautem Krachen und viel Alkohol verabschiedet, möchten wir die Gelegenheit nutzen, kurz innezuhalten und auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Hier kommen unsere Top3-Momente aus 2010.

Unser Platz 1: “....und kein bisschen weise”

Wir hatten eine Menge schöner Momente in 2010, die es verdient hätten, unseren Platz 1 einzunehmen. Das Saufgelage mit den Jungs von Galensang gehört dazu, das Wochenende in Heimersheim mit Murkeley und Dopo Domani - vor allem unser gemeinsames Konzert - wäre sicher auch ein guter Kandidat. Der unvergessliche Abend mit dem Duo Obscurum, einer Salami und der alten Äbtissin auf Kloster Anrode könnte ebenfalls hier stehen. Aber schlussendlich gibt es nur einen wirklich würdigen Moment, der es verdient hat, den ersten Platz unser Top3-Momente aus 2010 zu belegen: Unser fünfjähriges Jubiläum im Stiftskeller.

Es braucht nicht viel, um uns einen schönen Auftritt zu bereiten. Ein nettes Publikum, eine schöne Atmosphäre, ein bisschen Stimmung und was leckeres zu trinken reicht völlig aus, um uns glücklich zu machen. Wenn aber der Met und das Bier in Strömen fließt, die Atmosphäre zum Zerreißen gespannt ist, nur um danach völlig zu Zerreißen und wenn das Publikum absolut ausrastet, die Mädels auf den Tischen tanzen, jeder unsere Songs mitsingt und der schon obszön hohe Alkoholpegel nur noch von der guten Laune übertroffen wird, dann ist das einer der Momente, in denen man weiß, warum man Musik macht.
Wenn alte Bandmitglieder noch einmal ihre Instrumente hervorholen, wenn der Stiftskeller wieder proppenvoll ist und die gerade neu gekauften Boxen einem die Ohren wegblasen, dann hat man einen wirklich fantastischen Abend.
Und genau das ist der Grund, warum unser Jubiläum im Stiftskeller unangefochten und unumstößlich der beste Moment in 2010 Anno Domini Nostri Iesu Christi war.

Genug der Reden: Falls Ihr diesen unbeschreiblichen, unbeschreiblich schönen Moment nicht mit uns teilen konntet, dann versucht, ihn in dieser Fotogalerie nachzufühlen. Und wenn Ihr dabei wart.....tja, dann wisst ihr, wovon wir sprechen.

So endet also unser Rückblick auf die vergangenen 12 Monate. Wir hatten sehr viel Spaß mit Euch und freuen uns auf das nächste Jahr, das für uns einige Veränderungen mit sich bringen wird, doch davon wollen wir zu einem anderen Zeitpunkt reden.
Wir wünschen Euch und Euren lieben alles erdenklich Gute und einen glücklichen Übergang ins Jahr 2011.
Eure wahren Wirren,

Eigil
Baccata
Klopfer
Harpfari
Silentio

Vorher auf Wirr.Wahr.de: Top3/2010 Platz 3: Der Tanz der Nazgul

Vorher auf Wirr-Wahr.de: Top3/2010 Platz 2: “Endlich Satzvey”

Bevor sich das das alte Jahr mit lautem Krachen und viel Alkohol verabschiedet, möchten wir die Gelegenheit nutzen, kurz innezuhalten und auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Hier kommen unsere Top3-Momente aus 2010.

Unser Platz 2: “Endlich Satzvey”

 

Wirrwahr vor der Kulisse von Burg Satzvey

Satzvey ist ein kleines Dorf in der Eifel. Das ist jetzt an sich noch nicht sehr aufregend, schließlich gibt es viele kleine Dörfer in der Eifel. Was dieses Dörfchen allerdings für uns und für Euch interessant macht, ist die Burg, die einen Großteil des Dörfchens ausmacht: Burg Satzvey, die Heimat des wahrscheinlich schönsten Mittelaltermarktes in unserer näheren Umgebung. Jedes WirrWahr-Mitglied war schon “auf Satzvey”, bevor er aktiv Mittelalter-Musik gemacht hat, viele von uns haben dort schon mit Mittelaltergruppen gelagert, haben dort freundschaftliche Kontakte - kurz: Dieser Markt war immer schon eine “gefühlte Heimat” für uns.

Um so ärgerlicher, daß wir es über Jahre nie geschafft haben, dort zu spielen. Mal waren wir zu spät mit unserem Booking, mal hatten wir an den entsprechenden Terminen schon einen anderen Markt zugesagt, oder, oder oder...(“Gründe gibt es immer”, wie einer meiner früheren Chefs zu sagen pflegte). Trotzdem bemühten wir uns jedes Jahr aufs neue.

Und 2010 haben wir es dann tatsächlich geschafft: WirrWahr auf Satzvey! Was für eine Traumkombination! Unser Wahnsinn traf auf die Hingabe der Eifel-Szene! Unsere Balladen brachten die alten Burgmauern und die jungen Maiden zum Schmelzen! Unsere Biervorräte...aber lassen wir das.

Wer an dieser Stelle jetzt auf das große “Aber” wartet: Es gibt keins! Wir haben ein tolles Wochenende gehabt, viele alte Freunde wiedergesehen und mit vielen neuen Freunden zusammen gefeiert. Eigil ließ sich sogar zu einem kleinen Tänzchen hinreissen:

Eigil tanzt Kasatschok

Neben vielen kleinen Momenten der Freude hatten wir an diesem Septemberwochenende noch einen besonderen Grund zu feiern. Harpfari feierte seinen Geburtstag und musste deswegen natürlich einen ausgeben. Hier ein Bild von der Feier, auf dem er uns überglücklich ein Ständchen auf seinem Lieblingsinstrument spielt:

Harpfari spielt auf dem Trumscheit

 

Ein rundum gelungenes Wochenende schafft es auf Platz 2 unserer kleinen Topliste. Unspektakulär? Vielleicht, aber glaubt mir: Der Abend in Hugh Heffners Spielzimmer und unsere kürzliche Atlantiküberquerung im Heissluftballon waren nur halb so schön wie diese zwei Tage im September.......

 

Link zur Satzvey-Galerie auf jarwinbenadar.de:

http://www.jarwinbenadar.com/files/photogallery.php?album_id=679

 

Beim nächsten Mal geht´s weiter mit unserer absoluten Top1 des Jahres 2010: “...und kein bisschen weise”

 

Vorher auf Wirr.Wahr.de: Top3/2010 Platz 3: Der Tanz der Nazgul

Bevor sich das alte Jahr mit lautem Krachen und viel Alkohol verabschiedet, möchten wir die Gelegenheit nutzen, kurz innezuhalten und auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Hier kommen unsere Top3-Momente aus 2010.
Unser Platz 3: Der Tanz der Nazgul

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einen flauen Tag retten können....

Tanzende

Wir eröffneten das Jahr 2010 mit einem Konzert auf der Role Play Convention in Köln. Inmitten jener Ansammlung von Rollenspielern, Computerzockern und sonstigen netten Freaks versuchten wir, Gehör zu finden und die Massen zu rocken. Dieses Unterfangen erwies sich als gar nicht so einfach, denn neben den Spielleuten buhlten noch hübsche Fressbuden, leckere Handwerker und gut ausgestattete Messehostessen (irgendwas vertauscht jetzt...) um die Gunst des Publikums. Auch kämpfte der Veranstalter mit den Tücken des Veranstaltens, es war heiß, ein Großteil des Publikums leicht narkotisiert; und inmitten dieser suboptimalen Suppe betraten wir die Bretter, die die Welt bedeuten.

Weiterlesen ...

Wir wünschen euch ein wundervolles Weihnachtsfest!

Genießt die freien Tage, die leckeren Kekse und den saisonal angepassten Alkohol (Weihnachtsbier, irgendjemand?). Verbringt Eure Zeit mit Familie, Freunden und den Menschen, die Ihr liebt!

Wir wissen, dass man im Stiftskeller zu Neuss es versteht zu feiern. Und wir wissen auch, dass dort der ein, oder andere unserer Musik etwas abgewinnen kann. Deshalb haben wir diesen Ort ja auch für unser 5 jähriges Jubiläum ausgesucht. Aber dass ihr so dermaßen die Bude abreißt, damit haben wir nicht gerechnet!

Wir wollen uns bei Euch für diese geile Party bedanken, so muss ein Jubiläum aussehen! Proppevoll, auf den Tischen getanzt, gefeiert, gesoffen und Dünschiss gesabbelt. Wir hoffen, Euch hat es ähnlich viel Spaß gemacht, wie uns!


Eure Wirren

Nun ist es bald soweit, am Samstag, den 13.11. feiern wir unser 5 jähriges Jubiläum mit Euch im Stiftskeller zu Neuss. Der erste Termin musste ja leider ausfallen, weil unser Eigil Probleme mit der Halswirbelsäule hatte. Das wurde auch über das Jahr nicht viel besser, am Ende hatte er einen Bandscheibenvorfall. Dieser ist leider noch nicht ganz auskurriert, sodass er am Samstag von der Ersatzbank aus zuschauen und sich betrinken muss - gerade letzteres ist ein Schicksal, welches ihm äußerst schwer fällt. Dafür wird uns Filzmaul unterstützen und er hat ein paar Überraschungen dabei!

Also, lasst uns eine fette Party feiern am Samstag, kommt reichlich, der Eintritt ist frei!

WirrWahr spielt diesen Samstag, den 09.10.2010 auf dem Qurinus-Markt in Neuss. Wir werden den Tag über das ein, oder andere Konzert spielen. Am Samstag Abend, quasi zur primetime, gibt's dann ein großes Abendkonzert mit neuer PA, neuem Licht und riesen Tammtamm. Kommt reichlich, das wird fett! Danach würden wir uns wohl noch etwas dem geistigen, sprich hochprozentigen, Genuß zuwenden und freuen uns über alle, die sich dem anschließen wollen.

Der ein, oder andere mag sich erinnern, dem ein, oder anderen mag es scheißegal sein, aber wir wollten am 08.05. dieses Jahres unser 5 jähriges Jubiläum feiern, denn WirrWahr wurde tatsächlich am 05.05.2005 gegründet! Die Mathematikusse unter Euch werden gegebenenfalls schon festgestellt haben, dass sich dieser Termin in der Vergangenheit befindet. Denn weil unser geschätzter Eigil unter Beschuss weiblicher Zauberkundiger geriet - er hatte einen Hexenschuss -, mussten wir den Auftritt schweren Herzens absagen. Doch nun, höret höret, haben wir einen neuen Termin gefunden! Es soll der 13. November diesen Jahres sein und wie auch beim ersten Versuch im Stiftskeller zu Neuss stattfinden. Nähere Informationen findet Ihr hier. Wir würden uns freuen, wenn Ihr kommt und eine fette Party mit uns feiert. Es erwarten Euch nicht nur ein paar ehemalige Wirre, es wird auch die ein, oder andere Überraschung geben.

Nach zwei sehr geilen Märkten auf Burg Kastellaun und Kloster Anrode haben wir uns von den Strapazen des Spielmanntums, das heißt Saufen, Spielen, Pöbeln, noch mehr Saufen und unflätig sein, erholt. Und so freuen wir uns sehr auf das Historische Weinfest in Heimersheim. Dort spielen wir schon seit ein paar Jahren auf, doch dieses mal gibt es zwei große Neuheiten! Wir werden schon am Freitag, den 13.08., ein Abendkonzert spielen. Wer also Lust und Zeit hat, der sei herzlich eingeladen. Das größte Novum ist aber, dass wir am Samstag Abend ebenfalls ein Abendkonzert spielen dürfen. Der Samstag gehörte bisher ganz der Neuzeit und der Cover-Musik. Darauf will man auch nicht gänzlich verzichten, wohl aber möchte man das Mittelalter ebenfalls erhalten und so werden wir, in einem Weinhof, ein richtig fettes Abendkonzert rocken. Unterstützt werden wir dabei von Murkeley. Also kommt reichlich, feiert mit uns, tanzt und lasst mit uns den Wein in strömen fließen...

WirrWahr auf Burg Satzvey

Wir freuen uns sehr, am 04. und 05.09.2010 auf Burg Satzvey zu spielen.

Hier findet ihr Informationen zu unseren Alben, den Samplern, auf denen wir zu finden sind und natürlich links zum Shop.

 

Albumcover Ante Portas Albumcover Pest Of

Cover Miroque Vol. 14 Cover Miroque Marktmusik Cover Medieval Spirits Cover Adventon Vol. 1

ACHTUNG: Wir spielen nicht auf Schloss Burg

Sorry, aber wir spielen dieses Jahr nicht auf Schloss Burg.

Infos zum WirrWahr Shop

Übergangsweise erhaltet ihr unsere CDs, T-Shirts und weitere Merchandise-Artikel noch über den alten Shop.

Ihr findet ihn unter http://www.pest-of.de

Seite 3 von 4

DESIGN_BY